Spirituelle Texte

Die hier vorgestellten Texte sind alle auf der Homepage www.phoenix-netzwerk.com hinterlegt. Die Links verweisen direkt dorthin. Das Phoenix-Netzwerk gehört ergänzend zum Beginenhof Nordhastedt als eigenständige Unternehmung, die dem Beginenhof sowohl die spirituelle Grundlage als auch Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen spirituellen Unternehmungen und Personen ermöglicht.

 

 

Weisungen und Gebote

Die Inhalte dieses Bereichs wurden sämtlich von Manuela Schindler verfasst und liegen uns besonders am Herzen, da wir ihre Wirksamkeit und ihren Segen in einer extrem schwierigen und herausfordernden Zeit am eigenen Leib erleben durften. Sie bilden die Grundlage unseres spirituellen Lebens auf dem Beginenhof Nordhastedt.

 

Weisungen und Gebote - Einleitender Text: Warum uns das Thema so am Herzen liegt, was die Arbeit damit für Gewinne bringt und wie man grundlegende Sicherheit im Leben finden kann.

 

Vorwort zum Regelwerk

Diese Einleitung macht vertraut mit der Sicht von Phoenix auf die spirituellen Grundlagen an sich und gibt Erläuterungen zur grundsätzlichen Lebensentscheidung, die ein Mensch treffen kann. Weiterhin wird die Struktur und der Aufbau der einzelnen Abschnitte erklärt, damit man leicht findet, was man sucht.

 

I. Leben mit Gott: der Phoenix-Weg

Hier werden einzelne Erfahrungsabschnitte in ihrer Begrifflichkeit und in ihren praktischen Auswirkungen definiert. Diese Schrift ist sowohl eine Fortsetzung zur einleitenden Aufsatzreihe "Die erlösende Spiritualität: Leben mit GOTT" als auch ein übergreifender Text, welcher durch einen zusammenfassenden und vertiefenden Überbau alle in den letzten Jahren verfassten Texte und spirituellen Regeln zusammenführt.

 

II. Stufen des spirituellen Lebens

Dieser Text zeigt die verschiedenen Abschnitte vom Anfang bis hin zur möglichen Gotteserfahrung an. Er stützt sich sowohl auf altüberlieferte Hinweise dazu als auch insbesondere auf die Erfahrungen von Manuela Schindler selbst. Bekanntermaßen geben wir bei Phoenix grundsätzlich nur Erfahrungswissen weiter und verzichten auf Fremddarstellungen, die wir nicht selbst geprüft und bewiesen haben.

 

III. Arbeit in Gruppen: Hintergründe zur Bildung einer Gruppe und zur Gruppenarbeit

Ein sehr unterhaltsamer Text, der einen tiefen Einblick gibt, in welche Schwierigkeiten man als Gruppenleiter geraten kann. Er basiert auf E-Mails, die an die Teilnehmer der damaligen Phoenix-Gruppe gegangen sind, um klare Strukturen zu formen. Gelungen ist es nicht, die Gruppe musste seinerzeit leider aufgelöst werden. 

 

IV. Energetische Gruppengesetze

Wenn man die dieser Welt zugrunde liegenden esoterischen Gesetze nicht kennt, kann spirituelle Gruppenarbeit sehr anstrengend werden und auf Dauer sogar zum Scheitern verurteilt sein. Diese Auflistung erfasst alle Erfordernisse und Schwierigkeiten, die auftreten können in Heil- und Gebetskreisen, in Studien- und Arbeitsgruppen, um die Einflüsse der Gegenkraft zu minimieren.

 

V. Achtsamkeit bei der Arbeit in einer Gemeinschaft

Dieser Text bietet einen vertiefenden Einblick in die Arbeit einer Gemeinschaft und die Herausforderungen, vor denen man steht. Das betrifft vor allem diejenigen, die einen verantwortungsvollen leitenden Posten haben, und als Seelsorger, Betreuer und Lehrer in einer klar strukturierten Gemeinschaft (wie dem Phoenix-Netzwerk zum Beispiel) arbeiten.

 

VI. Achtsamkeit im Umgang miteinander

Das Ego, und Möglichkeiten, es wirkungsvoll zu blockieren, stehen hier im Vordergrund. Auch hier sind die Regeln erschaffen worden aufgrund langjähriger Erfahrungen im Miteinander bei Phoenix. Auch der Umgang mit Schutzbefohlenen ist hier geregelt!

 

VII. Achtsamkeit im Leben: Die allgemeinen Phoenix-Regeln

Diese Regeln runden das Regelwerk ab, da sie sich vor allem auf die persönliche Haltung im Umgang mit der Welt, sich selbst und den damit verbundenen Herausforderungen befassen.

 

VIII. Abschnitte und Ergebnisse

Hier werden die Ergebnisse auf spezielle Themen, und auf die einzelnen Lebens- und Betätigungsfelder bezogen, zusammengefasst. Diese Attribute werden entwickelt durch die intensive Arbeit mit allen vorgenannten Regeln und Texten und sind als Erfordernis zu verstehen, um in den entsprechenden Betätigungsfeldern gut und sicher arbeiten und wirken zu können. Gerade auch die Arbeit mit psychischer Begabung wie Heilung, Sensitivität, Hellsicht und Medialität wird so hervorragend reguliert und führt garantiert auf einen befreienden spirituellen Weg.

 

VIIII. Risiken, Irrwege, Fallen und Täuschungen

Auf dem spirituellen Weg gibt es vielfältige Möglichkeiten der Täuschung und Fehleinschätzung, die sich aus dem Grund-Temperament eines Menschen ergeben. Vor allem die Herausforderungen, die sich durch das Ego und seiner bevorzugten Form der Interpretation ergeben, werden hier angesprochen.

  

X. Rituale, Zeremonien und praktische Vorgehensweisen

Dieser Text fasst kurz die Erfordernisse und Herausforderungen zusammen, die teilweise schon an anderer Stelle beschrieben, und mit anderen Worten oder in anderen Zusammenhängen anschaulich dargestellt wurden, und bietet ergänzend einen darauf basierenden praktischen Weg an zur gelebten Gottesnähe durch Rituale, Zeremonien und ganz alltäglich-praktische Vorgehensweisen.

 

Gebote aus verschiedenen spirituellen Traditionen - Eine Sammlung der wichtigsten Gebote und Regeln aus Esoterik, Religion, Okkultismus und freier Spiritualität zusammengefasst.

 

Die Reinheitsgebote - Ein Leseauszug aus dem Buch KANAL-SEIN für Gott in uns von Manuela Schindler. Hier wird ein guter Weg aufgezeigt, der nicht in Überforderungen einmündet, aber trotzdem klare Erfordernisse auflistet und eine an der Realität messbare Spiritualität fördern will.

 

 

 

Weitere interessante Texte

finden Sie direkt auf der Homepage von Phoenix-Netzwerk.